Anzeige


Willkommen zu unserem Projekt "Die erfolgreiche Bewerbung"


Die erfolgreiche Bewerbung ist in Zeiten des Überangebots an Arbeitssuchenden nicht ohne gute Vorbereitung machbar.
Wir haben in neun Schritten zusammengefasst, was sich jeder Bewerber vor der ersten Bewerbung überlegen sollte.
Lassen Sie sich inspirieren für erfolgreichere Bewerbungen!


1. Schritt: Voberlegungen

=> Es gibt nicht DIE Bewerbung!

=> Erfolgreiche Bewerbungen setzen bei der Firma an, bei der Sie sich bewerben wollen

=> Auf diese Firma, deren Erwartungen und Wünsche, muss Ihre komplette Bewerbung abgestimmt sein

=> WICHTIGE ÜBERLEGUNG: Was passt zur Stelle und zur Firma bei der ich mich bewerbe?

=> Sie brauchen also Infos über Ihren neuen Arbeitgeber:

  • Ist er konservativ oder eher flippig?
  • Was kann ich daraus für die Formulierung des Anschreibens ableiten?
  • Welche Tätigkeitsschwerpunkte nenne ich in meinem Lebenslauf?
  • Gibt es Firmenfarben die ich in meine Bewerbung einbauen kann?
  • Welche Bilder kann ich im Deckblatt einsetzten um meine Eignung zu unterstreichen?

=> Wie kommen Sie an die Infos?

  • z.B.:
  • Internetseitengestaltung
  • Zeitungsanzeigen
  • Firmenlogo / Fahrzeugbeschriftungen
  • Besuch bei der Firma
  • Prospekte der Firma

nach oben


2. Schritt: Grundlagen jeder erfolgreichen Bewerbung:

=> Herunterzieher vermeiden

  • Negative Nachrichten über den Stellenmarkt ausblenden
  • Leute die negativ denken meiden

=> Positiv denken

  • Der Mensch ist was er denkt
  • Negative Gedanken führen zu eher unauffälligen, nichtssagenden Bewerbungsunterlagen mit negativen Aussagen

=> Falls Sie zur Zeit ohne Beschäftigung sind, nutzen Sie die Zeit der Arbeitslosigkeit

  • Achten Sie auf Ihre Fitness - treiben Sie etwas Sport, gehen Sie in der Natur spazieren
  • Bewegen Sie sich aktiv unter Menschen
  • Schaffen Sie sich Beziehungen
  • Erzählen Sie möglichst vielen Menschen von Ihren Berufswünschen
  • Nutzen Sie die Zeit für Weiterbildung (auch in berufsfremden Bereichen)

=> Begreifen Sie die Bewerbung als sportlichen Wettkampf um einen Arbeitsplatz

  • Oft ist nur eine Stelle im Unternehmen zu besetzen
  • Auf Stellenanzeigen gehen heute nicht selten hunderte von Bewerbungen ein
  • Es kann nur einer Sieger werden - die/der Beste - Sie!

nach oben


3. Schritt: Motivation

=> Denken Sie darüber nach: Warum suchen Sie eigentlich einen neuen Job?

=> Was steckt hinter Ihrem Wunsch nach Arbeit?

=> Was wollen Sie ganz egoistisch für sich erreichen, wenn Sie eine Stelle finden?

  • Wollen Sie sich einen Wunsch erfüllen (welchen?)

=> Nehmen Sie sich Zeit und denken Sie jetzt darüber gründlich nach

=> Achten Sie dabei insbesondere auf Ihre Gefühle!

  • Wie werde ich mich fühlen, wenn mein Wunsch in Erfüllung geht?

=> Schreiben Sie sich Ihre Wünsche und die damit verbundenen Gefühle auf

=> Nehmen Sie sich Zeit und malen Sie sich ein Bild von Ihren Wünschen

=> Bringen Sie dieses Bild an einen Ort in Ihrer Wohnung, an dem Sie es oft sehen können

=> Falls es Ihnen auf der Reise zum neuen Job zwischendurch schlechter gehen sollte hilft Ihnen das Bild vielleicht weiter

nach oben


4. Schritt: Was sind Sie eigentlich Wert?

=> Was können Sie besonders gut?

=> Wo waren Sie bisher erfolgreich?

=> Welche Arbeiten fallen Ihnen besonderst leicht?

=> Was sind die Gründe dafür?

=> Welche Eigenschaften haben Sie, die diese Erfolge möglich machten?

=> Nehmen Sie sich Zeit und denken Sie jetzt darüber nach

=> Schreiben Sie sich Ihre Stärken auf

=> Denken Sie immer daran: Ein Verkäufer, der von seinem Produkt nicht überzeugt ist, kann es nicht verkaufen!

=> Es kann nur einen Sieger geben: SIE!

nach oben


5. Schritt: Meine Grenzen?

=> Zu was sind Sie bereit?

=> Wo liegen Ihre Grenzen für den neuen Job?

  • Zeitlich
  • Räumlich
  • Privat
  • Beruflich

=> Nehmen Sie sich Zeit und denken Sie auch darüber nach!

=> Beachten Sie den Zusammenhang zwischen Ihren Motiven / Zielen und Ihren eigenen Grenzen

=> Schreiben Sie sich Ihre Grenzen auf

nach oben


6. Schritt: Meine Plan A

=> Wie kann ich meine bisherige berufliche Laufbahn konsequent weiterentwickeln?

=> Nehmen Sie sich Zeit und denken Sie gründlich auch darüber nach

  • Berufe / Tätigkeiten
  • Branchen
  • Regionen
  • Mögliche Arbeitgeber
  • evtl. Weiterbildungen

=> Halten Sie Ihren Plan A jetzt schriftlich fest

nach oben


7. Schritt: Meine Plan B

=> Was mache ich, falls sich mein Plan A, nicht oder nicht kurzfristig umsetzen lässt?

=> Welche meiner Stärken könnte ich in welchen neuen Berufsfeldern erfolgreich nutzen?

=> Wer könnte diese Stärken brauchen, wo könnte ich sie einsetzen?

=> Nehmen Sie sich Zeit und denken Sie darüber nach!

  • Mögliche Berufe
  • Branchen
  • Regionen
  • Mögliche Arbeitgeber

=> Halten Sie Ihren Plan B schriftlich fest

=> Entwerfen Sie weitere B-Pläne (B1, B2, ...)

nach oben


8. Schritt: Meine Strategie

=> Wie komme ich an meinen neuen Job?

=> Die klassische Methode: Bewerbung auf Stellenausschreibungen

  • Viele Mitbewerber
  • Deshalb relativ geringe Chancen
  • Erfolgsbasis: Topp Unterlagen (Oft fällt die Entscheidung über eine Absage intuitiv, in weniger als einer Minute)
  • Stellenanzeige genau analysieren (Welche Ausbildung/Erfahrung/Eigenschaften werden gefordert?)
  • Wie stehe ich zu Zeitarbeitsfirmen? (Deren Bedeutung wächst in vielen Berufsfeldern)

=> Initiativmethode: Der Weg über die Schublade zum neuen Job

  • Initiativbewerbungen werden an den Firmen ausgerichtet, bei denen Sie sich bewerben
  • Verwenden Sie hier persönliche Anreden und gehen Sie beim Verfassen Ihrer Unterlagen auf die Firma ein
  • Dann können Sie folgende Vorteile nutzen:
  • Keine oder nur wenige Mitbewerber
  • Viele Stellen werden nicht augeschrieben (Besetzung über Bewerberpool)
  • Arbeitgeber sehen Initiativbewerbungen durchaus sehr positiv
  • Geben Sie dem Zufall eine Chance
  • Ziel: Mit Unterlagen Interesse wecken und in die Schublade des Personalers kommen, der bei Bedarf auf Sie zurück kommt
  • Achten Sie auf entsprechende Texte in Ihrem Anschreiben (... Falls Sie derzeit keine tüchtige ... brauchen, legen Sie meine Bewerbung bitte zu Ihren Personalunterlagen. Vielleicht ergibt sich in absehbarer Zeit doch noch ein Bedarf, dann können Sie gern auf mich zurückkommen.)
  • Adressmaterial liefern "normale" Stellenausschreibungen der Firmen, hier erfahren Sie oft auch die Ansprechpartner. Wenn Sie denken, diese Firma könnte mich auch brauchen, dann bewerben Sie sich sofort dort!

=> Die Arten der Initiativbewerbung:

  • Kurzbewerbung (Anschreiben/Lebenslauf mit Foto/evtl. Deckblatt)
  • Bewerbung mit Flyern (persönlich abgeben/per Post mit Anschreiben)
  • Bewerbung per E-Mail (an persönliche mail-Adresse - nicht "info@...")
  • Telefonische Bewerbung (am besten mit schriftlichem Telefonkonzept)

nach oben


9. Schritt: Benötigte Unterlagen erstellen

=> Design und Inhalt unbedingt am Unternehmen und an der Stelle ausrichten

=> Die Bewerbung muss darauf abgestimmt werden (Aufmachung/Texte/Farben/Bilder)

=> Auf perfekte Optik, gute Lesbarkeit und absolute Fehlerfreiheit achten (DIN-Regeln!)

=> Denken Sie daran: Die Bewerbungsunterlagen sind Ihre erste Arbeitsprobe

=> Ihre Unterlagen müssen besser als die Ihrer Mitbewerber sein!

=> Die Entscheidung über Ihre Bewerbung fällt oft rein intuitiv, in weniger als einer Minute

=> Vermeiden Sie "Einheitsdesigns"

=> Beachten Sie unsere weiteren Ausführungen zum Thema Bewerbung

Viel Erfolg bei Ihrer Bewerbungsvorbereitung!


Was möchten Sie jetzt tun?


Anzeige

gutefrage.net - Die große Ratgeber-Community